Matthias Bonse zum Kreisvorsitzenden der KPV gewählt

(von links nach rechts) und Reinhard Kremer-Cymbala, Wahlleiter und Initiator Dr. Axel Bernstein MdL, der KPV Landesvorsitzende Ingbert Liebing MdB, Claus Peter Dieck, Sönke Gatermann, Matthias Bonse und Annette Glage. Nicht auf dem Foto ist Hanno Krause.

(von links nach rechts) Reinhard Kremer-Cymbala, Wahlleiter und Initiator Dr. Axel Bernstein MdL, der KPV Landesvorsitzende Ingbert Liebing MdB, Claus Peter Dieck, Sönke Gatermann, Matthias Bonse und Annette Glage. Nicht auf dem Foto ist Hanno Krause.

Leezen / Kreis SegebergEinen erfolgreichen Neustart mit prominenten Kommunalpolitikern im neuen Vorstand meldet  die Kommunalpolitische Vereinigung (KPV) der CDU Schleswig-Holstein im Kreis Segeberg. Wahlstedts Bürgermeister Matthias Bonse wurde zum neuen Vorsitzenden gewählt. Der stellvertretende Landrat Claus Peter Dieck und Sönke Gatermann, Gemeindevertreter in  Nahe stehen ihm zukünftig als Stellvertreter zur Seite. Kaltenkirchens Bürgermeister Hanno Krause (wurde in Abwesenheit gewählt), die Kreistagsabgeordnete Annette Glage aus Boostedt und Reinhard Kremer-Cymbala, ehemaliger Stadtvertreter in Wahlstedt, ergänzen den in allen Positionen von den 26 Teilnehmern einstimmig gewählten Vorstand. Die sechs vertreten auch die Kreisvereinigung auf Landesebene.

Matthias Bonse hob als eines seiner Ziele die Verbesserung der Zusammenarbeit von Hauptamt und Ehrenamt in den Kommunen hervor. Mit  dem neuen Vorstand will Bonse den Erfahrungsaustausch und die Fortbildung der Politiker vor Ort verstärken.

Der KPV- Landesvorsitzende und Bundestagsabgeordnete  Ingbert Liebing griff in seiner Rede „So stärken wir unsere Kommunen“ die SPD-Grüne-SSW-Regirung scharf an.  „Unter den `Anreizen für freiwillige kommunale Zusammenschlüsse´  mit Gemeindegrößen von mindestens 8000 Einwohnern durch eine Änderung des Finanzausgleichsgesetzes verbirgt sich eindeutig ein finanzielles Austrocknen der kleineren Gemeinden. Durch den Zwang zu Zusammenschlüssen von Gemeinden  durch Die Dänen-Ampel gibt es keine Einsparungen. Das ehrenamtliche Engagement und die Bürgerbeteiligung gehen verloren“, setzt sich Liebing für den  Erhalt Selbstbestimmung der kleinen Kommunen ein.

Scharf kritisierte in diesem Sinne auch  der Landtagsabgeordnete Volker Dornquast die Rede des SSW-Abgeordneten   Lars Harms, der  am 27. September 2012 im Landtag gegen die Gemeinden gepolter hatte: ,,Die kleinteilige Struktur verhindert klare Entscheidungswege und behindert kommunale Demokratie. Kleine, reiche Umlandgemeinden saugen die großen Städte aus […]. Leistungsfähige Kommunen wurden ausgeblutet, während sich die Schlafgemeinden hinter ihren Gemeindegrenzen verschanzen konnten.“ Wegen  derartiger Aussagen aus den Regierungsparteien begrüßte der ehemalige Bürgermeister  aus Henstedt-Ulzburg die Wiederbelebung der KPV als Sprachrohr und  Interessenvertretung der Kommunalpolitiker im Kreis Segeberg.

Der Landtagsabgeordnete Dr. Axel Bernstein aus Wahlstedt hatte sich für die Wiederbelebung einer starken Vereinigung  der 460 CDU-Kommunalpolitiker eingesetzt und die Wahl geleitet. Mit dem Zitat „Die Verantwortung der Bürger vor Ort ist eine Schule für die Freiheit“ setzte der stellvertretende CDU-Kreisvorsitzende den Leitfaden für die diskussionsfreudige Versammlung im Hotel Teegen in Leezen.

Veröffentlicht unter Allgemein |

CDU Leezen auf Wahlen gut vorbereitet

Leezen-WEB

Leezen

Laden am 26. Februar zur Kandidatenaufstellung in Leezen ein: Claus Peter Dieck (links) und Andreas Krohn.

Leezen – Zu einem Informationsabend hatte die CDU Leezen die am Dorfleben interessierten Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde ins Hotel Teegen eingeladen. Mit der Beteiligung von 27 Gästen zeigte sich der Ortsvorsitzende Andreas Krohn sehr zufrieden. Besondere Gäste waren der stellvertretende Landrat Claus Peter Dieck als direkter Kreistagskandidat und Uwe Voss, der Kreistagskandidat aus dem Nachbarwahlkreis im Amt Itzstedt.

Es gab eine große Palette von diskutierten Themen als Rückblick und die Ziele für die Zeit von 2013-2018. Die Einführung der umweltschonende Energiesparlampen, Sicherheit durch Nachtbeleuchtung, die Vierhunderttausend-Euro-Investition in die Jugend und Bildung, die Fünfundfünfzig-Tausend-Euro-Unterstützung der Sportvereine, Entwicklung der Baugebiete und die stabile Gewerbesteuer waren Kernpunkte des bereits Erreichten.

Unter dem Motto „Wir sind gut vorbereitet“ sprachen die 4 CDU Gemeindevertreter Andreas Krohn, Torsten Tilly, Birgit Hildebrandt, Klaus Stolten und das bürgerliche Finanzausschussmitglied Stefan Lohmeier über ihre Ziele wie die Stabilisierung des Schulstandortes, des Amtes und den Erhalt vom Status „Ländlicher Zentralort“. Die CDU will eine Anliegersatzung verhindern und die Raiffeisenstraße sanieren, die Errichtung eines Kunstrasenplatzes vorantreiben und mit den CDU Frauen die Kirchengemeinde Leezen und den Bürgerverein weiterhin unterstützen. Das alte Feuerwehrhaus soll saniert werden. Das neue Feuerwehrhaus soll umgebaut und ein modernes Feuerwehrauto angeschafft werden. Die Feuerwehr wird zukünftig mit einem digitalen Funksystem ausgerüstet.

Im zweiten Teil der Veranstaltung stellte sich Leezens Kreistagskandidat Claus-Peter Dieck aus Todesfelde den Fragen der Gäste und Uwe Voss aus Nahe warb für eine zukünftig noch bessere Zusammenarbeit der beiden ländlichen Zentralorte Nahe und Leezen.

Am Dienstag, 26. Februar stellt die CDU Leezen um 19.30 Uhr im Hotel Teegen die Kandidaten für die Kommunalwahl 2013 auf. Gäste und neue Ideen sind herzlich willkommen. Wer sich zukünftig bei der CDU für Leezen engagieren möchte, sollte vorab mit dem Ortsvorsitzenden Andreas Krohn -Telefon 04552-9136, E-Mail andreas.krohn@cdu-leezen.de in Verbindung setzen.
Leezen-2-WEB

Veröffentlicht unter Allgemein |

CDU Kreisparteitag beschließt Kreiswahlprogramm 2013-2018

Abstimmung

CDU Team

Zufriedene Mienen nach einem gelungenen Mitgliederparteitag: Der CDU-Kreisvorsitzende Gero Storjohann MdB, Spitzenkandidat Claus Peter Dieck, die Kreistagsabgeordnete Annette Glage aus Boostedt und Kreispräsident Winfried Zylka, der Vorsitzende der Programmkommission.

Boostedt/Kreis Segeberg – Dichtgedrängt diskutierte die CDU Segeberg auf  ihrem Mitgliederkreisparteitag im Hof Lübbe in Boostedt über ihr Kreiswahlprogramm 2013–2018 ab. Der Entwurf  von „Kreis Segeberg –  Attraktiver Lebensraum für alle Generationen“  war vorab im Internet erstmalig auch  von  Nichtmitgliedern diskutiert worden. Nach weiteren Änderungsanträgen auf dem Parteitag wurde das Programm einstimmig verabschiedet und wird in Kürze auf www.cdu-segeberg.de allen interessierten Bürgern zum Download bereit gestellt.

In Ihrer Rede „2013! Mit neuer Kraft für Schleswig-Holstein“ sprach die stellvertretende Landesvorsitzende Katja Rathje-Hoffmann MdL  ihre Hoffnung aus, dass Reimer Böge als  nächster Landesvorsitzender die CDU anführen wird. Dafür gab es langanhaltenden Applaus.

Viel Beifall erhielt auch Claus Peter Dieck, der CDU-Spitzenkandidat zur Kreistagswahl und stellvertretende  Landrat für seine Rede “SE – Im Zeichen des Aufbruchs“. Dieck sprach sich für eine Politik aus, die den Menschen mit seiner Befähigung, Aktivierung und Teilhabe in den Mittelpunkt stellt. „Wir setzen sowohl auf die soziale Marktwirtschaft als auch auf eine solidarische Bürgergesellschaft. Zutrauen statt Misstrauen, Aktivieren statt Alimentieren. Mit dieser Politik der Verantwortung steht uns die Zukunft offen. Wir halten den Kreis Segeberg auf Kurs Zukunft. Das ist unser Auftrag und dafür kämpft die CDU bis zum 26. Mai um jede Stimme“, rief Spitzenkandidat Dieck zum Ende der Veranstaltung seine Parteifreunde zu einem engagierten Wahlkampf auf.

 

Veröffentlicht unter Allgemein |